Mein erster Tahdig Reis

schmecken

Ich hab nicht an den Farben gedreht. Dieses persische Nationalgericht sieht durch reichlich Safran wirklich so brüllend gelb aus. Ich wollte das schon ewig machen, gestern Abend als Premiere und Volltreffer. Wahnsinnig luftiger, lockerer Reis mit einer knusprigen Kruste voller Geschmack von Safran und guter Butter. Drüber ein paar Cranberries, Mandeln und Granatapfelkerne. Mein Kumpel Malakoff versicherte glaubhaft, das sehe aus, wie von seiner Großmutter. Mein Blogger-Buddy Ramin meinte, dafür gebühre mir die persische Staatsbürgerschaft. Das macht doch Mut. Rezepte gibt’s zuhauf im Netz. Nachmachen lohnt sich wirklich – der Reis passt zu vielem, was man sonst mit normalem Reis serviert hätte. Bei uns: Khoreshte Fesenjan, ein Hühner-Schmortopf mit Granatapfel und Walnuss. Der aber geschmacklich komplett schiefgegangen ist. Soviel zur Erdung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s