Serbische Bohnensuppe 1:00 Uhr nachts

schmecken

Ich kann nicht schlafen. Zu viele Gedanken. Nachtmahlzeiten sind an sich gar nicht meins. Aber heute will ich irgendwie. Ich war schon gestern mies drauf. Anstatt der geplanten selbstgemachten Ravioli, zu denen ich definitiv gute Laune brauche, hab ich schnell und lustlos einen Reste-Eintopf gebaut. Und was soll ich sagen: Zum ersten Date tät ich den nicht servieren. Aber er war gestern doch ganz gut, und heute Nacht richtig gut. Ob der beim Schlafen hilft, weiss ich nicht. Aber ich versuch mal, grob zu rekonstruieren….

Rezept Pi mal Daumen:

In reichlich Olivenöl eine gewürfelte Zwiebel und Paprikaschote, sowie drei fein geschnittene Knoblauchzehen und eine Chillischote gut weich anschwitzen. Wer mag / hat: Etwas Karotte und Sellerie. Dann reichlich mildes Paprikapulver, Salz, mitschwitzen. Vier EL Tomatenketchup dazu, mitlaufen lassen. Ein Packerl passierte Tomaten, eine große Dose weiße Bohnen, eine kleine Dose Rote Bohnen dazu. 150 ml Brühe (instant ok), ein, zwei Lorbeerblätter und alles eine Stunde lang leise köcheln lassen.

Finish: Pfeffer, ggf. Salz, eine ordentliche Prise Zucker, frischen Oregano oder Majoran (hab ich auf dem Balkon, getrocknet geht zur Not auch), eine frische, fein geriebene Knoblauchzehe, Chilliflocken nach Laune, Schuss Maggi, wer mag. Und nochmal zehn Minuten ziehen lassen. Am Schluss, wer mag, noch irgendeine in Scheiben geschnittene, geräucherte Wurst. Wer veggie bleiben will, nimmt ein bisschen geräuchertes Paprikapulver.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s