Parmigiana di Melanzane. Mehr kann eine Aubergine nicht werden.

schmecken

Hier kommt ein perfekter Einsatz für die Basis-Tomatensoße von gestern. Und überhaupt eines der allerbesten Gemüsegerichte, die es gibt.

Für vier große Portionen dieses italienischen Auberginen-Auflaufs braucht man zwei bis drei Auberginen. Sollte man das Glück haben, die hell-violette Sorte zu bekommen, dann unbedingt die. Sie ist unvergleichlich zart und saftig und hat kaum Kerne oder Bitterstoffe. Die Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen, erst in Mehl und dann in verquirltem Ei wenden und in der Pfanne in etwas Olivenöl langsam goldbraun braten.

Etwas Tomatensoße auf den Boden einer Auflaufform geben. Eine Schicht Auberginenscheiben drauf, etwas Soße, Mozzarella, Parmesan. Und das wiederholen, bis die Form voll ist. Mit Soße und Käse abschließen und bei 200 Grad für eine Stunde in den Ofen.

Ich finde, dieses Gericht schmeckt am besten lauwarm, gerade jetzt, wo es draußen so warm ist. Und irgendwie mag ich dazu ein paar mit Zwiebeln in Olivenöl gebratene, grüne Bohnen. Ist nicht original, aber ich habe das mal irgendwo gesehen, und finde, das passt echt gut zusammen. Und am besten ein Glas nicht zu schweren, kühlen Rotwein. Oder zwei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s