Salat „Heinser“

schmecken

In Heinz Strunks Roman „Die Zunge Europas“ kommt, recht beiläufig, ein „Salat aus Rauke mit Dressing von getrockneten Tomaten“ vor. Ich fand schon beim Lesen: Das klingt gut. Nachdem Strunk jetzt gerade wieder im (ansonsten wirklich blöden) Podcast „Toast Hawaii“ drüber sprach, wollte ich das mal probieren, natürlich frei Schnauze. Und gut war’s!

Für das Dressing hatte ich halbgetrocknete Tomaten. Richtig trockene würde ich mit heißem Wasser überbrühen und gut ausdrücken damit sie weich werden.

Jedenfalls: Eine gute Hand voll getrocknete Tomaten gut klein schneiden und in einen Mixbecher geben. Dazu: Frischen Oregano, eine Knoblauchzehe, einen kräftigen Schuss Tomatensaft, ein bisschen Honig, etwas Salz (oder ein Sardellenfilet) und Chilliflocken. Alles mit dem Mixstab pürieren. Dann langsam ordentlich gutes Olivenöl unterrühren. Nochmal abschmecken.

Rucola passt tatsächlich perfekt, denn das Dressing ist sehr kräftig und braucht einen starken Gegenpart. Ich hatte noch frische Tomaten, Avocado und ein bisschen Parmesan. Wenn man vielleicht noch geröstete Brotwürfel dazu gibt und vielleicht ein paar gebratene Sardinen, oder ein paar Streifen Steak oder weich gekochte Eier, ist das ein Hauptgericht. Sonst Vorspeise oder Beilage zu Vielem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s