Thunfisch Taco

schmecken

Ich hab es ja schon oft gesagt, und sage es wieder: Wer seine kulinarischen Vorurteile all zu stark kultiviert, der bringt sich potenziell um die besten Sachen. Ich war jahrelang der festen Überzeugung, kein mexikanisches Essen zu mögen – für mich stets eine braune Hackfleischpampe mit Bohnen, Käse und diesen schrecklichen Nacho Chips (am besten noch, wie im Kino, mit Analogkäse überbacken). Im Lockdown dann irgendwann große Ratlosigkeit, was man noch kochen könnte, gepaart mit „Die Geschichte des Tacos“ auf Netflix. Und, oh Wunder: Da geht ja richtig was. Nun zum ersten Mal mit Fisch und ganz ohne Bohnen und Käse. So erfrischend und sexy, gerade im Sommer. Rezept schreiben lohnt nicht, einfach machen: Saure Sahne, Guacamole, Tomate, Gurke, rote Zwiebeln, Salat, kurz gebratener Thunfisch, gerösteter Mais, Mangowürfel. Alles auf den Tisch. Individuell zusammen basteln, reinbeißen, rumkleckern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s