Melonen-Gurken Gazpacho

schmecken

Eigentlich ist eine Gazpacho aus Melone und Gurke keine Gazpacho. Aber Melonen-Gurken Kaltschale klingt doof. Und ist auch irreführend, denn das klingt auch nach Desert. Das Ding hier ist aber herzhaft. Geisterte mir schon lange durch den Kopf, die Temperaturen sind aktuell genau richtig. Und es war der absolute Hammer! Perfekt als Teil eines sommerlichen Menüs. Oder, z.B. mit ein paar Garnelen- oder Hühnchenspießen, oder Ziegenkäse-Crostini auch ein tolles, leichtes Hauptgericht. Ich sag es ja so oft: Machen!

Eine reife Melone (am Stielansatz kratzen und riechen, wenn sie nicht duftet, schmeckt sie auch nicht) schälen, entkernen und grob zerteilen. Eine große, gute Gurke schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Einen Teil feiner würfeln und für die Einlage beiseite halten, den Rest in eine Schüssel geben.

Dazu: Basilikum, Minze, kräftig Salz, Pfeffer, einen guten Essig, tolles Olivenöl und einen Schuss Wasser oder ein paar Eiswürfel. Alles pürieren. Nochmal kräftig abschmecken, denn die Suppe wird milder, wenn sie durchkühlt. Und für eine Stunde ins Eisfach.

Vor dem Servieren nochmal mit Salz, Pfeffer und Essig nachschmecken. Mit den übrigen Gurken- und Melonenwürfen und etwas gutem Olivenöl anrichten.

Wie immer bei solch puren Gerichten: Je besser die Zutaten, umso besser das Ergebnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s