Rigatoni mit Mangold

schmecken

Eines meiner liebsten Pastagerichte im Winter. Mangold mit seiner Würzigkeit liebe ich eh und der zusammen mit guter Tomatensoße und einer Nudel, die ein bisschen Biss hat, macht satt und zufrieden.

So geht’s:

Ohne gute Tomatensauce kann es nichts werden. Und ich finde, für dieses Rezept muss sie geschmacklich nicht ganz so pur sein, wie ich sie sonst mag (Tomaten, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Basilikum), sondern kann ein bisschen mehr Breite haben.

Also: Eine Stange Sellerie und eine große, milde Zwiebel fein würfeln und in reichlich Olivenöl langsam anschwitzen, dabei schon Salz und ein bisschen Zucker. Eine Chillischote in grobe Stücke schneiden und mit dazu. Und schließlich drei Dosen gute Tomaten (Mutti geht immer) und eine Dose Wasser. Alles zugedeckt zwei Stunden köcheln lassen. Abschmecken: Salz, Pfeffer, ggf. auch noch ein bisschen Zucker, aber nicht übertreiben

Mangold in Stiele und Blätter trennen, Stiele fein, Blätter grob schneiden. Stiele mit Olivenöl und ein bisschen Knoblauch anschwitzen, bisschen salzen und fünf Minuten zugedeckt köcheln. Dann die Blätter dazu und noch fünf Minuten. Dann zwei, drei Kellen Tomatensauce dazu und nochmal abschmecken.

Fertig gekochte Pasta in die Soße geben und durchschwenken. Frisches, gutes Olivenöl, Parmesan, frischen Pfeffer, wer mag ein bisschen Butter. Parmesan zum Servieren ist gut, ich glaube aber, ein bisschen Scamorza (geräucherter Mozzarella) oder geräucherter, zerbröselter Ricotta wären auch toll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s